Foto: Velux

°celseo Klima Elektro
#Klima #Elektro

Schön schattig:

Sonnenschutz fürs ganze Haus

Sonne hebt die Laune, aber zu viel kann auch stören. Moderne Verschattungssysteme halten die Strahlen zuverlässig ab und die Räume schön kühl. Gleichzeitig sehen sie richtig schick aus. Markisen, Jalousien oder Rollos – wir zeigen, welche Variante an Ihre Fenster passt.

Herrlich! Ein sonnendurchflutetes Wohnzimmer weckt unsere Lebensgeister, ein strahlend helles Schlafzimmer macht das Aufstehen zum Vergnügen. Ein sonniges Zuhause ist pures Glück. Doch manchmal wird die direkte Sonneneinstrahlung zu intensiv, vor allem unterm Dach. Und wenn die Fenster breit oder bodentief sind und zudem nach Süden zeigen. Zum Glück gibt es attraktive Abhilfen, etwa farbige Jalousien und Faltstores oder Hitzeschutzmarkisen für außen. Viele Sonnenschutzsysteme müssen Sie nicht einmal selbst bedienen. Ganz automatisch, meist über Sensoren oder Zeitschaltuhren, gleiten sie vor die Glasscheibe.  

Sonnenschutz von außen

Hier fällt einem zuerst der gute alte Rollladen ein, der natürlich heute in Sachen Design, Farbe und Steuerung sehr modern daherkommt. Sein Vorteil: Er schützt gleichzeitig vor Einbrüchen. Sein Nachteil: Das Fenster wird vollständig abgedunkelt. Als Alternative bieten sich Außenjalousien bzw. Raffstoren an. Ihre Lamellen lassen sich individuell einstellen, sodass zwar die Sonnenstrahlen – und die Blicke der Nachbarn! – abgelenkt werden, Sie aber trotzdem noch Tageslicht im Haus haben. Interessant sind auch Markisen, die ähnlich wie Rollos vors Fenster gleiten, allerdings in seitlichen Führungsschienen. Es gibt sie in vielen Farben, sodass sie Ihrer Hausfassade das gewissen Etwas geben.

Tipp: Der Sonnenschutz für die Außenseite arbeitet idealerweise ferngesteuert. Über Ihr heimisches Smart-Home-System funktioniert das sogar vom Handy aus.   

Für innen: Jalousie, Rollo & Co

Innenjalousien bieten die gleichen Vorteile wie die Varianten für außen. Ganz heruntergezogen, mit schräg gestellten Lamellen, bieten sie einen guten Sonnenschutz, ohne den Raum zu verdunkeln. Jalousien mit vertikal angeordneten Lamellen wirken besonders schick vor sehr breiten Fensterfronten. Das Farbangebot ist groß, sodass Sie sicher einen passenden Ton zu Ihrer Einrichtung finden. Das Gleiche gilt für Rollos, die es transparent oder blickdicht zu kaufen gibt. Manche sind von außen gegen UV-Strahlung beschichtet, andere verdunkeln das Zimmer komplett und sind daher ideal für Schlaf- oder Kinderzimmer.

Ein wahres Multitalent sind Faltstores, auch Plissees (frz.: gefaltet) genannt. Sie lassen sich wie ein Rollo von oben nach unten vor das Fenster ziehen, aber auch von unten nach oben. Je nach Einsatzort wählen sie einen besonders schweren, blickdichten oder Wasser abweisenden Stoff aus.

Tipp: Jalousien, Rollos und Plissees gibt es in Festmaßen oder als Sonderanfertigung, sogar für halbrunde oder dreieckige Fenster.

Verschattung für Dachfenster

Unterm Dach ist eine gute Verschattung besonders wichtig, sonst wird es hier oben einfach zu heiß. Der effektivste Sonnen- bzw. Hitzeschutz sitzt außen am Fenster, damit er einen Großteil der Sonnenstrahlen schon vor der Scheibe abhält. So heizt sich das Glas gar nicht erst auf. Für viel genutzte Räume wie Wohn- und Arbeitszimmer oder Küche eignen sich lichtdurchlässige Hitzeschutzmarkisen. Rollläden sind ideal für Schlafzimmer, da sie vollständig abdunkeln und zusätzlichen vor Lärm schützen.  Jalousien, Rollos oder Plissees punkten unterm Dach als zusätzlicher Sichtschutz.

TIPP: Dachfensterhersteller wie Velux bieten für Dachfenster clevere Vorteils-Sets an, etwa Kombinationen aus Markise und Rollo oder Markise plus Plissee.

 

Kategorien: Klima Elektro
Der Artikel wurde bereits 28 mal gelesen