Trinkwasser

Foto: thinkstock/Giulio Fornasar

°celseo Bad Living
#Bad #Living #Alle
Die sprudelnde Erfrischung direkt aus dem Wasserhahn

Trinkwasser

Sauberes Wasser ist für uns selbstverständlich, es strömt aus fast jedem Wasserhahn. Auf Wunsch geht noch mehr: Filter sorgen für die Wasserenthärtung und können den lästigen Kalk entfernen. Genießer gönnen sich zudem Systeme, die das Wasser gleich mit Kohlensäure versetzen oder heißes Teewasser liefern.

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Wie gut, dass wir uns darauf verlassen können, dass es blitzsauber in jedem Haushalt zur Verfügung steht. Wir genießen es ja nicht nur zum Trinken oder Kochen, sondern auch zum Baden und Duschen. Was für ein Luxus! Das Wasser, das unsere Häuser und Wohnungen erreicht, ist von bester Qualität. Das sollte dann natürlich auch für die Leitungen innerhalb der vier Wände gelten. In neuen und sanierten Häusern ist dies selbstverständlich. Nur vereinzelt bergen ganz alte Rohre Gefahren, etwa durch eine Belastung mit Blei. Dies kann der °celseo Fachbetrieb jedoch leicht überprüfen.

Wunderbar weiches Wasser

So sauber das Wasser auch sein mag, häufig hinterlässt es störende Kalkablagerungen in den Rohren, in Haushaltsgeräten oder auf den Armaturen in Bad und Küche. Hartes, also kalkhaltiges Wasser kommt in Regionen mit viel Sand- und Kalkgestein vor und ärgert rund die Hälfte der deutschen Haushalte. Doch es gibt Abhilfe, und zwar mit einer sogenannten Weichwasser- oder Entkalkungsanlage. Sie funktioniert nach dem Ionenaustauschverfahren: Dem Wasser werden die Calcium- und Magnesiumionen entzogen und durch harmlose Natriumionen ersetzt. Fragen Sie den °celseo Fachbetrieb: So eine Weichwasseranlage installiert er gern in Ihre Hauswasserinstallation. Das Ergebnis ist wunderbar weiches Wasser, mit dem Ihr Tee oder Kaffee besonders gut schmeckt.

Tipp: Eine Entkalkungsanlage rechnet sich – nicht nur beim Komfort. Schließlich sparen Sie mit kalkfreien Haushaltsgeräten Strom und Waschmittel. Außerdem halten Waschmaschine sowie Wasserkocher deutlich länger.

Sprudelnde Erfrischung aus dem Wasserhahn

Gönnen Sie sich noch ein wenig Luxus. Wie wäre es, wenn bei Ihnen gefiltertes UND auf den Punkt gekühltes Wasser in den Varianten „still“, „medium“ und „sprudelnd“ direkt aus der Küchenarmatur fließen würde? Das erspart das lästige Schleppen von Wasserkisten, auch ein Lagerplatz ist dafür nicht mehr nötig. Das GROHE Blue Home Set zum Beispiel besteht aus einer speziellen Armatur und einem Kühler mit integriertem Filter und CO2-Flasche. So haben Sie immer genug Sprudelwasser parat, selbst wenn Sie mal etwas mehr Besuch erwarten. Dabei kostet das gezapfte Trinkwasser nur etwa 15 Cent pro Tag. Im Vergleich zum Konsum von Flaschenwasser sinken die Kosten so um bis zu 60 Prozent.

Heiße Wasserquelle für Zuhause

Alternativ zapfen Sie sich kochendes Wasser aus dem Wasserhahn, um sich schnell einen Tee zu bereiten, die Garzeit beim Kochen zu verkürzen oder schmutzige Töpfe einzuweichen. Mit GROHE Red steht Ihnen jederzeit 100 Grad Celsius heißes Wasser zur Verfügung. Keine Sorge: Der Auslauf ist isoliert und erhitzt sich nicht. Zudem sorgt eine Kindersicherung für einen gefahrlosen Einsatz in der Familie. Dank des „Urlaubsmodus” lässt sich die Wassertemperatur im Boiler auf 60 Grad begrenzen, wodurch auch die Energiekosten sinken. Die Boiler gibt es in zwei Größen: für kleine Familien und für Büros oder größere Familien.

Kategorien: Bad Living Alle