Badgestaltung

Badgestaltung richtig angehen

Mehrmals am Tag nutzen wir das Bad und verbringen so einige Zeit in diesem Raum. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man sich in seinem Badezimmer wohlfühlt. Eine schöne Badgestaltung ist häufig schwieriger als gedacht, denn die Raumgröße ist nicht immer optimal und die Nutzungsdauer eines Badezimmers liegt bei über 20 Jahren. Da wünscht man sich eine Badezimmergestaltung die größtmöglichen Komfort bietet und auch in einigen Jahren noch gefällt.

Zunächst sollten Sie sich für eine Stilrichtung bei der Badezimmergestaltung entscheiden. Mögen Sie es eher natürlich oder luxuriös? Haben Sie das klassische, weiße Badezimmer vor Augen oder wünschen Sie sich ein modernes designorientiertes Bad? Ganz gleich, wie Sie sich Ihre neue Badezimmereinrichtung vorstellen, denken Sie auch daran, wie Sie Ihr Bad auch in der Zukunft nutzen wollen.

Die richtige Raumplanung fürs Bad

Für eine gelungene Badgestaltung ist es wichtig, dass Design und Funktion im Einklang sind. Ein Badezimmer ohne Dusche ist heute kaum mehr denkbar und auch sonst kommen immer mehr technische Accessoires und Elemente ins Bad hinzu. Die Auswahl der Badelemente und Badezimmermöbel ist groß, der Raum jedoch meist begrenzt. Während es im kleinen Bad bei der Badgestaltung eher wie bei einem Puzzlespiel darum geht, die Sanitärobjekte im Grundriss so an ihren Platz zu schieben, dass der optimale Bewegungsfreiraum geschaffen wird, stehen im großen Badezimmer eher Fragen nach dem perfekten Standort für Badewanne oder Saunakabine im Vordergrund. Wichtig ist, dass man bei der Badgestaltung in wirklich wichtigen Punkten keine Kompromisse eingeht. Schränke haben Türen, die geöffnet werden wollen, das Fenster sollte immer leicht erreichbar sein und in einer Dusche unter der Dachschräge muss jeder Bewohner bequem stehen können.

Welche Badgestaltung passt zu mir?

Neben der Auswahl der passenden Badmöbel und der Badkeramik spielen Oberflächen-Materialien eine große Rolle für das Badezimmerdesign. Besonders der Bodenbelag prägt die Optik der Badgestaltung und ist zudem gerade im Barfußbereich sehr wichtig für das persönliche Wohlbefinden.

Im puristischen Designerbad herrschen geometrische Formen, klare Linien und große Flächen vor. Die Atmosphäre der Badgestaltung ist ruhig und kühl. Eine reduzierte Farbigkeit in Schwarz-, Weiß- oder Grautönen sowie exklusive Details bei Sanitärmöbeln und Armaturen unterstützen das Baddesign.

Der naturverbundene Typ dagegen braucht helle, abgestufte Farbtöne mit authentischen Materialien wie Holz, Bambus und Schiefer. Durch weiche Formen und natürliche Oberflächen bietet die Badgestaltung eine warme Ausstrahlung.

Der klassische Typ legt Wert auf Beständigkeit und bewährtes Design. Die Ansprüche an die Qualität der Produkte sind relativ hoch. Bei der klassischen Badgestaltung dominieren zeitgemäße Formen und dezente Farben.