News

Wie oft muss ich das Schlafzimmer im Winter lüften?

Die Vorbesitzer meiner neuen Wohnung haben offenbar zu wenig gelüftet, denn das Schlafzimmerfenster war völlig verschimmelt. Das Fenster wurde nun ausgetauscht, und ich möchte nicht denselben Fehler machen. Wie oft und wie lange muss und kann ich im Winter lüften, ohne Heizenergie zu verschwenden?

Wichtig ist, dass Sie morgens gleich nach dem Aufstehen gründlich lüften. Denn in der Nacht staut sich die feuchte Atemluft im Raum. Wird sie nicht hinausgelassen, kondensiert sie am Fenster – und Schimmelbefall kann die Folge sein. Machen Sie das Schlafzimmerfenster im Winter für fünf bis zehn Minuten weit auf. Dabei sollten Sie auf jeden Fall die Heizkörper abschalten, damit die Wärme nicht durchs Fenster verschwindet. Wenn Sie durch das Öffnen mehrerer Türen und Fenster in Ihrer Wohnung einen Durchzug erzeugen, geht das Lüften noch schneller. Falls Sie trotzdem unsicher sind, ob die Luft im Raum zu feucht ist, hilft ein Hygrometer. Er zeigt die relative Luftfeuchte an. Liegt sie höher als 60 Prozent, sollten Sie öfter und länger lüften.