News

Technik für draußen: So macht der Sommer Spaß!

Im Garten spielen, die Blumen bewundern oder ein schattiges Plätzchen zum Entspannen aufsuchen – mit etwas elektronischer Hilfe können wir das Leben unter freiem Himmel noch mehr genießen.

Nichts wie raus! Überall grünt und blüht es, und endlich laden die Temperaturen uns ein, das Leben im Freien zu genießen; auf Terrasse und Balkon oder im Garten.  Stundenlanger Samstagsbrunch, abendliches Grillen oder die Mußestunde mit einem guten Buch – Genuss ist so vielseitig. Das Freiluftvergnügen steigert sich noch mit dem richtigen Maß an Technik – angefangen mit der Beleuchtung. So sorgt passendes Licht bei der Gartenparty für eine stimmungsvolle Atmosphäre, setzt auf Knopfdruck die Beete in Szene und lässt uns das Grün bis in den späten Abend nutzen.

Sowohl für die kleinen, bunten Ambiente-Leuchten als auch für die stärkeren Lichtquellen über Freisitz, Grillecke und Terrasse hat sich inzwischen die LED-Technik durchgesetzt. LED-Lampen halten besonders lange – auch im Freien, weil sie Feuchtigkeit und  Temperaturschwankungen gut verkraften. Außerdem verbrauchen sie wenig Strom. Dank einer klugen Steuerelektronik wird die Lichtregie im Garten kinderleicht.

Verschiedene Farbverläufe für bunte Lämpchen können ebenso programmiert werden wie Szenarien; etwa sanftes Partylicht für das schicke Abendessen zu zweit oder helleres Aufräumlicht für die Putzkolonne. Die richtige Licht- und Steuerungstechnik installiert Ihr °celsist auch im Vorgarten und an der Haustür. Mithilfe von Bewegungs-meldern finden Gäste am Abend sicher zum Eingang. Doch die schlaue Elektronik kann noch mehr:

Weitwinkel-Kameras sorgen dafür, dass auch Bewohner weitläufiger Grundstücke wissen, wer an der Gartenpforte steht. Für die Einfahrt bietet sich ein automatischer Toröffner mit Servomotoren an, ergänzt um eine passende Funksteuerung im Auto.

Warme Sonnenstrahlen machen glücklich, aber oft wird es zuviel. Moderne Technik sorgt auch für schattige Plätze. Sie lässt Sonnensegel oder Markisen über der Terrasse entfalten und bei Sturm in sichere Positionen zurückfahren – Sonnen- und Windsensoren machen es möglich. Ebenso schaffen Verschattungs- und  Belüftungssysteme ein angenehmes Klima im Wintergarten. Zum sommerlichen Gartengenuss gehört für viele Menschen auch plätscherndes Wasser. Dank fachgerecht eingesetzter Elektronik fangen Brunnen im Dunkeln an zu leuchten oder lassen Pumpen einen künstlichen Bach fließen. Richtig neidisch werden die Nachbarn beim Anblick von Fontänen mit wechselnder Wasserstrahl-Choreografie oder bunten Scheinwerfern im Gartenteich.

Purer Luxus ist der Badespaß im eigenen Garten. Für den Schwimmteich gibt es inzwischen Heizsysteme, welche die natürliche Erwärmung des Wassers unterstützen. So wird das naturnahe Bad schon im späten Frühjahr möglich und endet erst im Herbst. Eine Alternative zum Schwimmteich ist ein Mini-Pool oder „Swim Spa“.  Gegenstromsysteme sorgen dafür, dass Sie trotz begrenzter Abmessungen wie im großen Freibad schwimmen können. Wer es dagegen ruhig angehen lassen möchte, aktiviert einfach die Whirl-Funktion und schaut, ein kühles Getränk in der Hand, dem Sonnenuntergang zu. Wasser erfreut im Sommer nicht nur die Menschen, sondern auch die Pflanzen.