News

Licht im Bad: Auf die Kombination kommt es an

Ein ansprechendes Lichtkonzept im Bad hilft bei der täglichen Pflege, schafft Sicherheit und sorgt für eine angenehme Atmosphäre.


Raus aus dem warmen Bett und ab ins Bad – der erste Gang des Tages fällt vielen Menschen schwer. Vor allem jetzt, in der dunklen Jahreszeit, wenn am frühen Morgen noch kein Sonnenstrahl ins Zimmer fällt, macht das Aufstehen wenig Spaß. Doch wie die heiße Dusche zum Wachwerden kann auch eine gute Beleuchtung im Bad ein echter Muntermacher sein. Mit dem richtigen Licht kommen selbst Morgenmuffel leichter in Schwung.

Erfrischen oder entspannen – Licht im Bad kann beides

Wichtig für den perfekten Start in den Tag ist direktes Licht, das dem Tageslicht ähnelt. Für das Entspannungsbad am Abend dagegen darf es gern eine dezente indirekte Beleuchtung sein. Das Badezimmer ist längst keine funktionale Nasszelle mehr – es ist der ideale Rückzugsort, um sich zu entspannen und sich etwas Gutes zu tun. Dazu gehört auch eine ansprechende Lichtkomposition für die Allgemeinbeleuchtung im Raum und das Spiegellicht. Die Allgemeinbeleuchtung dient zur Orientierung und schafft Sicherheit. Zum Beispiel, wenn kleine Badenixen rutschige Pfützen auf dem Fußboden hinterlassen haben. Für diese Art der Beleuchtung werden Deckenlampen mit mindestens 300 Lux Beleuchtungsstärke empfohlen. Dabei unterscheidet man zwischen Anbau- und Einbaulampen. Eine Alternative zu herkömmlichen Deckenlampen sind Beleuchtungssysteme mit Strahlern und Schienen. Damit lassen sich mit nur einem Stromanschluss viele Lichter unter der Decke anbringen – so wird der Raum gut ausgeleuchtet, ohne dass es blendet. Beim Spiegellicht kommt es auf Helligkeit an, damit beim Schminken oder Rasieren kein Schatten auf das Gesicht fällt. Eine integrierte Beleuchtung im Spiegel ist eine elegante Lösung. Aber auch mit Wandleuchten, die neben oder über dem Spiegel angebracht werden, lässt sich helles und natürliches Licht erreichen.

Lichtakzente und Schattenspiele geben dem Raum Wirkung

Eine behagliche Stimmung schaffen zusätzliche Lichtakzente im Bad. In die Wand eingelassene Einbauleuchten mit dreh- und schwenkbaren LEDs erzeugen ein harmonisches Spiel aus Licht und Schatten. Besondere Farben, Materialien oder Accessoires lassen sich so hervorheben und der Raum wirkt interessanter. Die beweglichen Spots eignen sich auch für den Bereich rund um Badewanne und Dusche. Sie schaffen eine warme, wohnliche Atmosphäre.
Wer sein Bad in eine kleine Wellness-Oase verwandeln will, kann auch farbige Lichtakzente setzen, die je nach Wunsch beruhigend oder anregend wirken. Grünes oder blaues Licht ist gut für Entspannung, dynamische Farbwechsel beleben die Sinne. Die leuchtende Farbenpracht wird von elektronischen Lichtsteuerungssystemen mit RGB-Leuchtstofflampen oder LEDs erzeugt.
Bei der Gestaltung des Badezimmers mit Licht sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Die Auswahl von Lichtkonzepten, die speziell für Bäder entwickelt wurden, ist riesig. Wir °celsisten stellen Ihnen gern verschiedene Ideen und Produkte vor und beraten Sie umfassend – damit Sie im perfekt beleuchteten Bad den Tag morgens gut gelaunt beginnen und abends in angenehmer, entspannender Atmosphäre ausklingen lassen können.